KINDERHYPNOSE 3 mit Frau Cornelia Renner

Geistiges Karate – oder wie werde ich Schmerzbewältigungs- und Schmerzvermeidungskämpfer. Ein lösungsorientierter Therapieansatz für Kinder und Jugendliche am Beispiel Kopfschmerzen/Migräne. Geistiges Karate als konsequent ressourcenorientiertes, hypnotherapeutisches Verfahren hat im Bereich der psychosomatischen Syndrome eine absolute Stärke: • Der Schmerz als solcher, sowie Ursachen oder auch Probleme und Konflikte, die sich in oder unter ihm verbergen, erfahren leicht eine kindgemäße Umdeutung. • Sie lassen sich dann mit den individuellen Ressourcen des Kindes so verbinden, dass es sie gezielt zur Schmerzbewältigung einsetzen kann. • Ein verbessertes Stressmanagement und der Erwerb von Antistresskompetenzen wird damit gut möglich. • Das Kind erfährt eine Veränderung der Annahmen, die es von sich selbst und seinen eigenen Fähigkeiten hat. Sowohl die theoretischen Ableitungen als auch die konkrete praktische Arbeit werden motivierend mit grundlegenden Erkenntnissen der Neuropsychologie verknüpft und so die Ressourcen und die Kreativität der Kinder und Jugendlichen altersadäquat herausgefordert. Ihre Fantasie sowie tranceinduzierende Techniken werden als grundlegendes therapeutisches Werkzeug eingesetzt. Inhaltlicher Ablauf: Es werden die Grundlagen und Vorgehensweisen dieses Ansatzes an Beispielen aus der psychotherapeutischen Praxis entwickelt. Eine Fülle von didaktischen Materialien und Strategien, die vorgestellt und praktisch geübt werden, regen dazu an, mit dem Kind/Jugendlichen in ein wirkungsvolles „Schmerzbewältigungstraining“ einzusteigen. Die Teilnehmer trainieren, mit Hilfe von tranceinduzierenden Geistigen-Karate-Übungen, das stresslösende Verhalten des Kindes zu stärken und sein stressförderndes Verhalten zur Verminderung seiner körperlichen Symptome zu nutzen. Erforderliche Vorkenntnisse der Teilnehmer: Grundlagen in der Kinderhypnose (Kinderhypnose 1 + 2), sowie geistige Experimentierfreudigkeit.

Zurück